Siebengebirgsmarathon am 09. Dezember 2018

Kai ist heute beim Siebengebirgsmarathon an den Start gegangen. Auch wenn das Wetter heute mit Regen, Kälte und Wind nicht auf der Seite der Athleten war bietet der Siebengebirgsmarathon mit seiner abwechslungsreichen Strecke mit 650 Höhenmetern rund um den Aegidienberg am Ende des Jahres nochmal einen tollen Abschluss. Kai hat dem Wetter heute getrotzt und konnte sich schließlich nach 04:23h im Ziel über trockene Sachen und warme Getränke freuen.

Glückwunsch für die tolle Leistung!

 

 

Mainova Frankfurt Marathon am 28. Oktober 2018

Gestern ging es für uns wieder wie üblich zum Saisonabschluss durch die Straßen von Frankfurt. Wind und kühle Temperaturen sorgten für suboptimale Bedingungen, Spaß gemacht hat es trotzdem und die Stimmung war wie immer bestens!

 

Ergebnisse Laufen:

Florian: 3:06:15 Stunden, 1270. Platz gesamt, 225. Platz AK

Ralph: 3:22:24 Stunden, 2328. Platz gesamt, 423. Platz AK

Jörg: 3:22:24 Stunden, 2329. Platz gesamt,  223. Platz AK

 

Staffel (Kai, Sylvia, Julia, Markus)

3:29:21 Stunden, 101. Platz

 

 

26. Offenbacher Mainuferlauf am 14. Oktober 2018

Chris ist heute beim Offenbacher Mainuferlauf den Halbmarathon über 21,1km gelaufen. Bei besten Herbstwetter mit eher sommerlichen Temperaturen und blauen Himmel fiel der Startschuss um 10 Uhr in der Früh. Chris zeigte dabei heute eine hervorragende Form auf der topfebenen Strecke und erreichte das Ziel nach 01:33:44h.

Glückwunsch für die tolle Leistung!

 

Ergebnis Laufen:

Chris: 01:33:44 Stunden, 110. Platz gesamt, 11. Platz AK50

 

 

Rund um den Kellerskopf am 23. September 2018

Beim Volkslauf in Rambach waren wir heute mit einem starken Team vertreten. Dauerregen und deutlich kühlere Temperaturen als in den letzten Wochen und Monaten haben uns nicht davon abgehalten, die 10 Kilometer und den Halbmarathon rund um den Kellerskopf in Angriff zu nehmen. Belohnt wurden wir mit starken Platzierungen und einem insgesamt herausragenden Mannschaftsergebnis!

 

Ergebnisse Laufen:

Halbmarathon

Florian: 1:28:56 Stunden, 2. Platz gesamt, 1. Platz AK
Markus: 1:34:43 Stunden, 8. Platz gesamt, 2. Platz AK
Tim: 1:38:08 Stunden, 13. Platz gesamt, 4. Platz AK
Jörg: 1:39:08 Stunden, 15. Platz gesamt, 3. Platz AK

 

10 km

Klaus: 49:51 Minuten, 14. Platz gesamt, 2. Platz AK
Patrick: 50:38 Minuten, 15. Platz gesamt, 1. Platz AK

 

 

Eltviller Familienlauf am 16. September 2018

Der Eltviller Familienlauf war auch in diesem Jahr wieder unser großes Teamevent! Mit 17 Startern auf den verschiedenen Distanzen und einem eigenen Stand auf der Sport- und Gesundheitsmesse Eltvital, die heute am Rheinufer stattgefunden hat, konnten wir unseren Verein bestens präsentieren. Durch die vielen bekannten Gesichter auf und neben der Strecke hat das Ganze besonders viel Spaß gemacht! Danke an das gesamte Team!

 

Ergebnisse Laufen: 

Hauptlauf (10 km)

Florian: 37:33 Minuten, 2. gesamt, 2. AK

Chris: 41:16 Minuten, 11. gesamt, 6. AK

Bene: 42:14 Minuten, 13. gesamt, 7. AK

Jörg: 42:50 Minuten, 16. gesamt, 9. AK

Peter: 44:36 Minuten, 22. gesamt, 8. AK

Jan: 45:22 Minuten, 29. gesamt, 20. AK

Christine: 47:34 Minuten, 3. gesamt, 1. AK

Klaus: 47:52 Minuten, 44. gesamt, 26. AK

Marc: 48:27 Minuten, 47. gesamt, 28. AK

Patrick: 49:49 Minuten, 50. gesamt, 19. AK

Carlo: 54:59 Minuten, 81. gesamt, 4. AK

 

Piffchelauf (6km)

Markus: 27:15 Minuten, 9. gesamt, 1. AK

Lena: 31:46 Minuten, 9. gesamt, 4. AK

Julia: 32:26 Minuten, 11. gesamt, 4. AK

 

Bambinilauf (500m)

Paulina, Leopold, Lina

 

 

Challenge Walchsee am 02. September  2018

Ralph stellte sich heute zum Abschluss seiner Triathlon-Saison seiner dritten Mitteldistanz der Saison bei der Challenge Walchsee.
Die 1,9km lange Schwimmstrecke bietet dabei bereits in den frühen Morgenstunden ein Panorama das wohl jedes Triathlon-Herz höher schlagen lässt. Auch die 90km lange Radstrecke bietet mit seinen Höhenmetern ein abwechslungsreiches Bild. Die Strecke ist dabei als Rundkurs aufgebaut, der zweimal zu durchfahren ist. Der abschließende Lauf über 21,1km erfolgt schließlich über 4 Runden entlang der Seepromenade. Ein Wettkampf den man so schnell nicht vergisst. Ralph gelang bereits mit dem Schwimmen ein guter Start in das Rennen. Beim Radfahren konnte er ebenfalls diesmal sogar ohne technische Probleme und Ersatzrad nach einer super Zeit das zweite Mal in die Wechselzone einlaufen. Mit einem Lauf von 01:40h erreichte er nach insgesamt 05:06:27h das Ziel und konnte sich damit über den 181. Platz in der Gesamtwertung freuen.

Glückwunsch für die tolle Leistung!

 

Ergebnis (Mitteldistanz 1,9 – 90 – 21,1):
Ralph: 05:06:27 Stunden (00:35:02h/02:44:07h/01:40:35h), 181. Ges.-Platz

 

 

Hardtsee-Triathlon am 02. September 2018

Marc ist heute über die Sprintdistanz beim Hardtsee Triathlon gestartet. Die kleine familienfreundliche Veranstaltung bietet dabei ein Rennen mit viel Charme zum Ende der Saison. Dies wird schon in der Wechselzone deutlich. Ist der Aufbau normal klar strukturiert, kann man sein Rad hier dort hinstellen wo Platz ist und wo man denkt eine gute Position zu haben. Der Start über die 600m Wendepunktstrecke erfolgt als Schwimmstart. Nach dem Wechsel geht es auf dem Rad ebenfalls auf eine 16km Wendepunktstrecke die zweimal zu durchfahren ist. Flach und ohne Kurven herrscht hier immer ein hohes Tempo. Der abschließende Lauf über 4km am See und Campingplatz rundet das Rennen schließlich ab.
Mit einer super Leistung erreichte Marc das Ziel.
Glückwunsch!

 

 

Schlangen-Dreikampf am 25. August 2018

Der Schlangen-Dreikampf in Schlangenbad findet jedes Jahr im Rahmen des Schlangenfestes statt und ist ein schöner unkomplizierter Wettkampf mit kurzen Wegen. Dabei sind 600 Meter im Schlangenbader Thermalbad zurückzulegen, bevor es 15 km mit dem Mountainbike durch den Schlangenbader Wald geht. Abschließend sind gut 5 km nach Rauenthal und zurück zu laufen. Florian nutzte die Gelegenheit, direkt vor der Haustür die Triathlonsaison abzuschließen, während sich Julia und Chris im Orgateam engagierten. Bei einem kleinen Teilnehmerfeld sprang dabei sogar der Gesamtsieg in der Einzelwertung heraus! Glückwunsch!

 

Ergebnis (0,6 – 15 – 5):
Florian: 01:28:18 Stunden (12:06 Min, 52:11 Min, 24:01 Min), 1. Ges.-Platz

 

 

Rodgau Triathlon am 19. August 2018

Bene ist heute beim Rodgau Triathlon über die olympische Distanz gestartet (1,4 – 41 – 10). Sein heutiger Start war jedoch nur zum Durchatmen, hatte er heute die organisatorische Leitung für die Athleten von nf2run. Das Ziel der Initiative von nf2run ist es die Krankheit Neurofibromatose Typ 2 (kurz: NF2) bekannter zu machen und Spenden zu sammeln. Heute waren dabei von nf2run 30 Athleten (8 Staffeln und 6 Einzelstarter), und zahlreiche teils betroffene nf2run-Fans am Start.

Glückwunsch für die tollen Leistungen.

http://nf2run.de/

 

Ergebnis (Olympische Distanz 1,4 – 41 – 10):

Bene: 02:42 Stunden (00:30h/01:19h/00:45h)

 

 

Allgäu-Triathlon am 19. August 2018

Markus hat sich heute beim Allgäu-Triathlon der schon „Kult-Status“ hat über die Mitteldistanz an den Start gewagt. Der beliebte und sehr anspruchsvolle Kurs hat dabei mit dem Kalvarienberg und dem Anstieg bei Diepholz beim Radfahren oder dem Kuhsteig beim Laufen einiges für die Athleten zu bieten. Mit einem super Ergebnis erreichte Markus das Ziel.

Glückwunsch für die tolle Leistung.

 

Ein ausführlicher Bericht von Markus folgt.

 

Ergebnis (Mitteldistanz 1,9 – 84 – 20):

Markus: 05:44:20 Stunden (00:39:38h/03:13:02h/01:45:30h), 357. Ges.-Platz, 59. Platz AK4M

 

 

Triathlon Festival Rheinhessen am 19. August 2018

Ralph ist heute beim Triathlon Festival Rheinhessen über die olympische Distanz gestartet. Hierbei galt es 1km Schwimmen im Freibad, 40km Radeln und 10km Laufen zu absolvieren.

Noch vor dem Bike-Check-In stieß Ralph auf die ersten technischen Probleme, eine defekte Bremse. Gut, dass noch schnell ein Ersatzrad organisiert werden konnte. Das Rad schnell vorbereiten einchecken und schon ging es direkt zum Start. Der erste Adrenalinstoß wurde also noch vor dem Start verarbeitet. Das Rennen dagegen lief für Ralph heute einfach nur super. Schwimmen ohne das übliche getümmel, Vollgas auf dem Rad und „Alles oder nichts“ beim Laufen.

Nach 02:04:49h erreichte Ralph mehr als zufrieden das Ziel und konnte sich dabei sogar über den sechsten Platz in der Gesamtwertung und den Altersklassensieg freuen. Die Veranstaltung an sich hat dabei ebenfalls überzeugen können und wird bestimmt für den Wettkampfkalender im nächsten Jahr vorgemerkt.

Glückwunsch für die tolle Leistung.

 

Ergebnis (Olympische Distanz 1 – 40 – 10):

Ralph: 02:04:49 Stunden (00:17:33h/01:05:18h/00:40:06h), 6. Ges.-Platz, 1. Platz AK

 

 

Rieslinglauf am 12. August 2018

Jan, Tim und Florian sind gestern kurzentschlossen beim Rieslinglauf in Oestrich-Winkel gestartet. Je nach Distanz sind dabei ein oder zwei profilierte Runden durch die Rheingauer Weinberge zurückzulegen. Bei bestem Laufwetter hat der Lauf richtig Spaß gemacht und steht sicher auch im nächsten Jahr in unserem Wettkampfkalender!

Glückwunsch für die tollen Leistungen!

 

Ergebnisse Laufen:

10km
Jan: 49:45 Minuten, 33. Platz gesamt, 6. Platz AK

Halbmarathon
Florian: 1:27:43 Stunden, 8. Platz gesamt, 3. Platz AK
Tim: 1:46:17 Stunden, 30. Platz gesamt, 6. Platz AK

 

 

Frankfurt City Triathlon am 05. August 2018

Carlo und Ralph sind heute beim Frankfurt City Triathlon an den Start über die Mitteldistanz gegangen. Bei den heute herrschenden heißen Sommertemperaturen bedeutete dies für beide 2km Schwimmen im Langener Waldsee, 80 flache und schnelle Kilometer durch die Frankfurter Innenstadt, aufgeteilt auf 4 Runden auf dem Rad und 20 abschließende Laufkilometer ebenfalls durch die Frankfurter Innenstadt. Die Temperaturen machten beiden das Rennen heute nicht einfach. Beide trotzten jedoch der Hitze und machten ein überragendes Rennen. Carlo konnte sich dabei zusätzlich noch über den Altersklassensieg freuen.

Glückwunsch für die tollen Leistungen.

 

Ergebnisse (Mitteldistanz 2 – 80 – 20):

Ralph: 04:28:49 Stunden (00:41:10h/02:10:51h/01:27:57h), 94. Ges.-Platz, 27. Platz AK30

Carlo: 06:25:01 Stunden (01:20:48h/02:51:35h/01:59:11h), 582. Ges.-Platz, 1. Platz AK70

 

 

Rad am Ring am 28. Juli 2018 

Chris hat am Wochenende am Nürburgring bei Rad am Ring das Sauerland-Team beim 24h Rennen unterstützt. Das Team aus 4 Fahrern hat dabei bei der mehr als anspruchsvollen Strecke über die Nordschleife 27 Runden bestehend aus 702km und 14.500 Höhenmetern zurückgelegt und sich damit den 4. Platz in der AK gesichert.

Ein super Ergebnis, Glückwunsch.

 

 

Chiemgauer 100 am 28. Juli 2018 

Florian hat gestern die für Triathleten nicht unbedingt typische Strecke von 100 Kilometern in Laufschuhen zurückgelegt. Beim Lauf in den Chiemgauer Alpen waren ca. 4500 Höhenmeter zu überwinden, ehe man im Ziel in Ruhpolding für die ganzen Mühen belohnt wurde. Die nüchternen Zahlen können jedoch nicht annähernd ausdrücken, welche Höhen und Tiefen man an so einem langen Tag durchlebt. Glückwunsch!

 

Ergebnis Laufen:
Florian: 16:12 Stunden, 14. Platz gesamt

 

 

Challenge Roth am 01. Juli 2018

Jan ist heute bei der Challenge Roth an den Start gegangen. Die Challenge Roth gehört mit zu den populärsten Triathlon-Langdistanz-Rennen der Welt und zieht Jahr für Jahr nicht nur tausende Athleten sondern auch die zahlreichen Zuschauer in seinen Bann.

Jan trotzte heute nicht nur der Hitze, sondern auch dem Wind und lief erfolgreich nach einer Zeit von 12:57:55 Stunden ins Ziel.

Glückwunsch für diese tolle Leistung.

 

Anbei auch noch Jan’s Bericht:

Morgens 01.07.2018, 03:11 Uhr, ich beschließe aufzustehen, da ich sowieso nicht schlafen kann. Es gibt zwei Brötchen – ohne Honig. Sollte sich dies im Verlauf des Tages noch rächen?

Um 04:00 Uhr geht es los zum Schwimmstart, um 04:45 Uhr wird extra für mich die Wechselzone aufgemacht – normalerweise wäre erst um 05:00 Uhr Einlass gewesen. Schnell das Rad aufpumpen und noch zwei Brötchen essen und dann bis 07:25 Uhr warten. Ich schaue mir den Start der Profis an und bin beeindruckt von der Kulisse, Tausende Zuschauer an der Schwimmstrecke und auf der Brücke – Wahnsinn.

Schwimmen läuft gut, nach den ersten 1500m kann ich auch in meinem Tempo schwimmen, bis es die letzten 200m nochmal hektisch wird. Der Ausstieg klappt gut, ein Helfer hilft mir beim Radbeutel ausleeren und den Neo wieder in den Beutel stopfen. Mit 01:14h kann ich sehr zufrieden sein.

Bei Kilometer 60 auf der Radstecke denke ich, es könnte ein guter Tag werden. Dann kommt der Solarer Berg mit Tour de France Feeling, Zuschauer Massen an beiden Seiten der Rennstrecke, obwohl die Profis schon durch sind, das genieße ich. Kurz vorher sehe ich noch Florian, der an der Strecke steht und mich anfeuert. Auch auf der zweiten Runde ist am Solarer Berg die Stimmung super, auch wenn die Zahl der Athleten nachlässt.

Auf der zweiten Runde merke ich den Wind und die Sonne und das (für mich) wellige Profil (hier gibt es auch andere Ansichten – als Mindermeinungen würde ich diese bezeichnen) – nach 150 km bin ich platt. Ich bin überzeugt, nicht überpaced zu haben – dies ergibt sich auch aus den Herzfrequenzdaten, die ich mir im nachhinein anschaue, aber das hilft ja nichts. Ich rolle die letzten 30km in die Wechselzone mit der festen Absicht dann aufzuhören. Nach 06:45h bin ich endlich da. Hätte ich doch Brötchen mit Honig essen sollen?

In der Wechselzone habe ich gar keine Zeit mich mit dem Aufhören zu beschäftigen, ich bekomme das Rad abgenommen, den Beutel gereicht und ausgeleert, ich werde aufgemuntert, es gibt Sonnencreme und danach geht es auf die Laufstrecke.

Bei den ersten Schritten weiß ich, es könnte ein langer Tag werden – oder sehr kurz. Schritt für Schritt quäle ich mich ab dem ersten Kilometer vorwärts – Ziel ist es erstmal, meine Eltern zu sehen – diese sehe ich nicht an km 1 (obwohl sie direkt an der Wechselzone standen – es war einfach zu viel los). Ok, dann weiterlaufen – bei km 3 ist der nächste Treffpunkt, da sollte auch Henning stehen – ok bis zum Wendepunkt – ok wieder zurück – bei km 9 sehe ich dann Henning, kurze Aufmunterung, erste Stimmungsaufheller – ich rechne, es könnte doch klappen. Bis zur nächsten Verpflegungsstation – bis zur nächsten Passage mit Sonne – bis zur nächsten Passage ohne Sonne – bis zum Wendepunkt (siehe dazu mein Buch „Motivation in kleinen Schritten – Kinderpsychologie Teil 351“, persönliches Coaching kann ich auch anbieten :-)). So geht es in lockerem Joggintempo immer weiter – niemals gehen oder stehenbleiben. Dann sehe ich meine Eltern und Henning, hatte mich die ganze Zeit schon gefreut, mit Ihnen eine kurze Strecke zu gehen, aber: „wir wollen Dich nicht aufhalten, lauf weiter“. Danke!

Ab ca. km 30 geht es etwas runter (ca. 50m) und ich muss das erste Mal gehen, ab da wird es richtig zäh, zum Glück unterstützt mich Henning immer wieder an der Laufstrecke, die jetzt auch noch bergauf geht – und dann – noch schlimmer – wieder bergab. Aber auch hier gilt: Obwohl die Zeit schon weit fortgeschritten ist, wird man immer wieder von den Zuschauern und Motivationsnestern unterstützt, das war super!

Dann am Ende doch noch der Einlauf ins Stadion nach 04:50h Marathon, ein Wahnsinnserlebnis – volles Stadion, ein Riesenlärm, ich bin überwältigt! Danke für die Unterstützung an meine Eltern und Henning!

Als Belohnung bringt mir der Vereinsvorsitzende im Zelt im Ziel dann Verpflegung und Getränke (entgegen meiner sonstigen Gewohnheit kann ich nach dem Rennen gerade mal 2 Brötchen mit Käse essen und so diesen Service gar nicht richtig ausnutzen), Danke Florian!

Mein Fazit:
Morgens vor dem Start eines Rennens nur noch Brötchen mit Honig!
Roth lohnt sich, super Helfer, super Zuschauer und Stimmung, super Organisation!
Solarer Berg und Stadion sind ein großartiges Erlebnis!
Ich werde auf jeden Fall wiederkommen – als Zuschauer!

 

Ergebnis (Langdistanz 3,8 – 180 – 42):

Jan: 12:57:55 Stunden (01:14:43h/06:42:26h/04:49:58h), 1884. Ges.-Platz

Auch Florian ist heute mit einer Staffel von Nf2run.de in Roth am Start gewesen. Nf2run.de ist eine Lauf- und Triathlongemeinschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, die seltene Krankheit Neurofibromatase Typ 2 bekannter zu machen und Spenden zu sammeln. Mit einer starken Laufleistung von 03:16:38h brachte er seine Staffel mit einer Gesamtzeit von 09:19:03 Stunden ins Ziel.

 

 

2. Ostseeman 113 in Damp am 24. Juni 2018

Ein Rennen mit vielen Attributen: kalt (16 Grad Wassertemperatur), nass (ständige Schauer während des Radfahrens), windig, kuschlig (Massenstart beim Schwimmen), gesellig (dank einiger Quallen im Wasser), leicht wellig (beim Schwimmen und auf dem Rad), schnell (wenige Höhenmeter), stimmungsvoll, jung (erst zweite Ausrichtung) aber trotzdem gelungen.
Pünktlich um 9 Uhr fiel der Startschuss zum Massenstart mit etwa 700 Teilnehmern vom Land aus. Nach dem Schwimmen in der kalten Ostsee (mit Neo-Pflicht!) ging es auf den leicht welligen Rad-Rundkurs, dessen ca. 22,5km vier Mal zu fahren waren. Insgesamt waren auf den ca. 86km nur etwa 315 Höhenmeter zu überwinden. Trotz des Versprechens des örtlichen Bürgermeisters, dass es trocken bleiben solle, sorgten häufige kurze Schauern gepaart mit ordentlichem Küstenwind für eine ständige ungewollte Abkühlung.
Zurück in Damp führte die Laufstrecke die Starter über eine 5km lange Wendepunktstrecke, mit teils festem Sand und teils asphaltierten Wegen, die Ostseeküste entlang, bis nach vier Runden in den Zielkanal abgebogen und der stimmungsvolle Zieleinlauf genossen werden durfte.

Glückwunsch!

 

Ergebnis: (Mitteldistanz 1,9 – 90 – 21)

Markus: 05:03:30 Stunden (00:37:39h/02:39:45h/01:39:39h), 178. Ges.-Platz, 44. Platz AK

 

 

Erich-Fill-Triathlon am 24. Juni 2018

Der Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein hat eine lange Tradition, ihn gibt es schon seit mehr als 30 Jahren! Jörg und Florian waren bei der 34. Austragung dabei und absolvierten die anspruchsvolle Strecke durch das Taunussteiner Umland. Geschwommen wurden 1000m im Freibad in Hahn, bevor es auf bergige 42 Kilometer durch den Untertaunus ging. Der anschließende 10-km-Lauf führte dann auf vier Runden um das Schwimmbad. Die Ergebnisse können sich auf jeden Fall sehen lassen!

Glückwunsch!

 

Ergebnisse: (Olympische Distanz 1 – 42 – 10)
Florian: 02:29:21 Stunden (00:21:06h/01:28:48h/00:35:38h), 7. Ges.-Platz, 2. Platz AK
Jörg: 02:48:33 Stunden (00:26:27h/01:35:00h/00:43:00h), 35. Ges.-Platz, 4. Platz AK

 

 

Challenge Heilbronn am 17. Juni 2018

Heute stellte sich Ralph seiner ersten Mitteldistanz des Jahres bei der Challenge Heilbronn. Um 09:40 fiel der Startschuss und Ralph stürzte sich in den Neckar auf die 1,9km lange Wendepunkt-Schwimmstrecke. Ralph gelang dabei ein guter Start in das Rennen und verließ nach soliden 36:15min das Wasser Richtung Wechselzone. Nach einem schnellen Wechsel saß er im Sattel auf der doch sehr anspruchsvollen Radstrecke mit ca. 1100 Höhenmeter. Mit Ersatzrad, welches ihm keine optimale Sitzposition bot und ohne Aero-Lenker gelang es ihm dennoch auf der Strecke weiter Druck zu machen. Nach 02:46:37h lief er bereits in die zweite Wechselzone ein, bereit für den abschließenden Lauf über 21,1 km. Obwohl die Verpflegung unterwegs nicht optimal war, herrschte weiter ein gutes Tempo. Mit einer abschließenden Laufzeit von 01:35:11 und einer Gesamtzeit von 5:05:22h konnte Ralph zufrieden auf einen guten Start in die Triathlon-Saison zurückblicken.

Glückwunsch für die tolle Leistung.

 

Ergebnis: (Mitteldistanz 1,9 – 90 – 21,1)

Ralph: 05:05:22 Stunden (00:36:15h/02:46:37h/01:35:11h) 136. Ges.-Platz, AK TM30 Platz 31

 

 

Rund um Köln am 10. Juni 2018

Peter ist heute bei Rund um Köln an den Start über die 123km gegangen. Am frühen Morgen ging es an den Rheinauhafen, wo um 9:30 Uhr der Startschuss für die rund 4.000 Teilnehmer fiel. Die Straßen waren nach den Gewittern in den frühen Morgenstunden so gut wie trocken. Lediglich die drückende Luft und die aufkommende Hitze machten den Athleten das Rennen etwas schwer. Nach dem Start ging es schnell los. Die Strecke bot dabei sehr viel Abwechslung. Auch die knapp 1150 Höhenmeter konnten gut überwunden werden, da diese sich nicht auf lange Anstiege, sondern auf viele Wellen und kurze knackige Berge verteilten. Nach 03:37h erreichte Peter erfolgreich das Ziel und konnte zufrieden auf ein sehr gelungenes Rennen zurück blicken.

Rund um Köln ist eine tolle und vor allem sehr gut organisierte Veranstaltung, die jederzeit zu empfehlen ist. Ein Rennen, dass einfach nur Spaß macht.

Glückwunsch vom Team für die tolle Leistung.

 

Ergebnis Radfahren (123 km):

Peter: 03:37h; 709. Ges.-Platz

 

 

21. Rheinecker Pfingstlauf am 20. Mai 2018

Peter und Jürgen sind gestern beim Rheinecker Pfingstlauf an den Start über 5km gegangen. Die kleine und sehr familiäre Veranstaltung bietet vor allem durch die vielen unterschiedlichen Distanzen von 200m bis 1000m vor allem Kindern die Möglichkeit ihr Talent bereits in frühen Jahren unter Beweis stellen zu können. Beim Hauptlauf über 5km führte die Strecke 4 Runden über den anliegenden Campingplatz, wobei an diesem sonnigen Morgen alle von groß bis klein sich über eine schöne und vor allem sehr gut organisierte Veranstaltung mit familiären Flair freuen konnten.

Glückwunsch für die tolle Leistung.

 

Ergebnisse Laufen (5 km):

Jürgen: 23:03min; 9. Platz gesamt

Peter: 24:35min; 14. Platz gesamt

 

 

15. SRH Dämmer Marathon Mannheim am 12. Mai 2018

Gestern Abend ist Jörg in Mannheim beim Dämmer Marathon an den Start gegangen. Obwohl er bereits vor 4 Wochen den Weiltalweg-Marathon erfolgreich ins Ziel brachte zeigte er gestern wieder eine ganz starke Performance über die flache und schnelle Strecke, die durch Mannheim und Ludwigshafen führte. Der Startschuss für die gut 10.000 Teilnehmer fiel um 19:00 Uhr. Der Lauf in die Abenddämmerung und die vielen Zuschauer machten die Veranstaltung dabei zu einem sehr stimmungsvollen Erlebnis. Von müden Beinen war bei Jörg daher auch keine Spur, hat er seine Marathon-Zeit von vor vier Wochen noch einmal deutlich toppen können.

Glückwunsch für die super Leistung.

 

Ergebnis Laufen (42,195 km):

Jörg: 03:32:27h; 52. Platz gesamt; 8. Platz AK

 

 

Gutenberg Marathon Mainz am 06. Mai 2018

Heute waren mit Florian, Markus, Micha und Ralph vier von uns beim Gutenberg Marathon in Mainz am Start. Die Wettkampfwelle pünktlich zum Auftakt des lang erwarteten Frühlingswetters zeigte bereits, dass das Team in guter Form ist, was es auch heute wieder beim ersten großen Stadtmarathon des Jahres unter Beweis stellen wollte. Pünktlich um 09:30 Uhr erfolgte für die Athleten der Startschuss am Rathaus. Die Strecke führte auf einem Zweirundenkurs vorbei an vielen Mainzer Sehenswürdigkeiten durch Mainz und die umliegenden Vororte. Der Sonnenschein, die vielen Zuschauer und die tolle Stimmung machten den Marathon wieder zu einem besonderen Erlebnis für uns. Auch die heutigen Leistungen von allen konnten sich sehen lassen.

Glückwunsch vom Team für die super Leistungen heute.

 

Ergebnisse (Laufen):

 

Halbmarathon: 21,1km

Ralph: 01:27:33h; 73. Platz gesamt, 23. Platz AK

Markus: 01:30:35h; 133. Platz gesamt, 25. Platz AK

Micha: 01:58:04h; 1664. Platz gesamt, 249. Platz AK

 

Marathon: 42,195km

Florian: 03:38:02h; 151. Platz gesamt, 26. Platz AK

 

 

Der Radklassiker Eschborn – Frankfurt am 01. Mai 2018

Nur zwei Tage nach dem Triathlon Saisonauftakt waren wir heute beim Radklassiker in Eschborn mit 10 Athleten am Start. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, wo wir von Regen und Kälte geplagt wurden konnten wir uns heute über trockene Straßen, wenn auch eine frische Brise erfreuen, die uns allerdings aufgrund des fehlenden Windschattenverbots (wie im Triathlon) keine großen Schwierigkeiten bereitete. Unser Team war heute über alle Distanzen vertreten die Angeboten wurden. Von der flachen und schnellen 50km Strecke über die anspruchsvolle und mit vielen Höhenmeter versehenen 90km und 100km Strecke fand heute jeder die richtige Herausforderung. Am Ende des Tages konnten wir uns alle über ein tolles Rennen freuen und schauen schon jetzt in Richtung 2019, wenn wir hier hoffentlich wieder stark vertreten sind.

 

Ergebnisse:

 

50km-Rennen

Peter: 01:33:08h; 173. Platz gesamt; AK Platz 44

Patrick: 01:33:10h; 174. Platz gesamt; AK Platz 45

Carlo: 01:51:27h; 564. Platz gesamt; AK Platz 37

Christine: 01:54:27h; 136. Platz gesamt; AK Platz 47

Marc: 01:54:12h; 604. Platz gesamt; AK Platz 163

 

90km-Rennen

Chris: 02:58:00h; 323. Platz gesamt; AK Platz 68

Klaus: 03:03:08h; 419. Platz gesamt; AK Platz 100

 

100km-Rennen

Martin: 03:00:44h; 360. Platz gesamt; AK Platz 139

Ralph: 03:15:10h; 758. Platz gesamt; AK Platz 269

Florian: 03:16:47h; 810. Platz gesamt; AK Platz 210

 

 

Kinzigtal – Triathlon am 29. Apri 2018

Heute eröffneten Carlo, Florian, Jörg, Kai und Markus die lang erwartete Triathlon-Saison beim Kinzigtal Triathlon in Gelnhausen über die Sprint-Distanz (0,5km Schwimmen – 18km Radfahren – 5km Laufen). Austragungsort war das Barbarossa-Freibad, welches mit der vorhandenen 50m Bahn und großen Wiese genug Platz für die Auftaktdisziplin und anschließenden Wechsel für das Radfahren und Laufen bot. Das Schwimmen startete pünktlich um 9 Uhr in unterschiedlichen Startgruppen mit jeweils 8 Schwimmern pro Bahn. Nach dem ersten Wechsel ging es auf dem Rad weiter auf eine flache und schnelle Wendepunktstrecke, bei der eine Runde absolviert werden musste. Eher unüblich war ein kurzes Teilstück der Radstrecke mit Überholverbot, was heute auch leider nicht von allen bemerkt wurde. Gerade dies wurde heute dem Teamchef Florian zum Verhängnis, der den Wettkampf leider ohne Wertung an der Stelle fortsetzen musste. Nach dem zweiten Wechsel ging es dann schließlich auf die letzten Laufkilometer auf dem Radweg Richtung Wächtersbach, ebenfalls ein Wendepunktkurs.

Glückwunsch vom Team für die super Leistungen heute.

 

Ergebnisse: (Sprint-Distanz 0,5 – 18 – 5)

Markus: 01:06:25 Stunden (09:50 Min./31:10 Min./21:41 Min.), 64. Platz gesamt, 11. Platz AK

Jörg: 01:12:48 Stunden (13:22 Min./32:10 Min./22:50 Min.), 137. Platz gesamt, 19. Platz AK

Kai: 01:13:54 Stunden (11:49 Min./34:41 Min./24:25 Min.), 145. Platz gesamt, 18. Platz AK

Carlo: 01:25:27 Stunden (13:34 Min./37:39 Min./30:17 Min.), 201. Platz gesamt, 3. Platz AK

Florian: 01:04:34 Stunden (10:39 Min./29:43 Min./19:44 Min.)

 

 

Weiltagweg-Marathon am 14. April 2018

Mit Florian Burg und Jörg Siegel waren am 22.04.2018 zwei Athleten des Triathlon Team Eltville beim Weiltalweg-Marathon am Start, der von Schmitten über den Weiltalweg nach Weilburg führte. Die abwechslungsreiche Strecke geht zwar insgesamt bergab, hat aber gerade am Anfang auch einige Anstiege im Programm. Durch die für diese Jahreszeit ungewöhnliche Hitze an diesem Tag war es trotz der tollen Landschaft ein großer Kampf bis ins Ziel. Beide waren jedoch glücklich und zufrieden mit ihren Leistungen und kamen gemeinsam in Weilburg an.

 

Ergebnisse Laufen (42,195km)

Jörg Siegel: 03:40:43h; 47. Platz gesamt; 10. Platz AK

Florian Burg: 03:40:43h; 47. Platz gesamt; 6 Platz AK

 

 

Maarauelauf am 14. April 2018

Am 22.04.2018 waren mit Ralph Hammer, Tim Künstler und Carlo Thielen gleich drei Athleten des Triathlon Team Eltville am Start des Maarauelauf in Mainz-Kostheim, der mittlerweile ein fester Bestandteil im Wettkampfkalender ist. Alle drei gingen dabei über die Distanz von 11,1km (Hauptlauf über drei Runden auf der Maaraue). Bei bestem Wetter konnten neben Topzeiten auch insgesamt zwei Podiumsplätze erreicht werden. Gerade Ralph Hammer gelang ein besonders guter Lauf, was ihm den dritten Gesamtplatz einbrachte. Alles in allem war es ein erfolgreiches Wochenende für das Triathlon Team Eltville.

 

Ergebnisse Laufen (11,1km)

Ralph Hammer: 43:48min; 3. Platz gesamt

Tim Künstler: 55:31min; 88. Platz gesamt

Carlo Thielen: 59:48min; 135. Platz gesamt

 

 

Deutsche Post Halbmarathon in Bonn am 14. April 2018

Am 15. April 2018 waren mit Christine, Peter und Gaststarter Jürgen drei Athleten vom Triathlon Team Eltville beim Deutsche Post Halbmarathon in Bonn dabei. Nach einem doch sehr nassen Morgen hörte es pünktlich zum Start auf zu regnen und es ging bei besten Laufwetter, blauen Himmel und Sonnenschein, auf die Strecke. Dabei konnten sie sich mit ca. 13.000 weiteren Startern (auf unterschiedlichen Distanzen) auf eine sehr abwechslungsreiche Strecke in und um Bonn freuen. Die in der Bonner Region sehr beliebte Veranstaltung macht besonders durch die knapp 200.000 Zuschauer rund um die Strecke dieses Rennen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Nach einem gelungenen langen „Dauerlauf“ konnten alle drei zufrieden im Ziel auf ihr Ergebnis zurückblicken.

Glückwunsch vom Team für die tollen Leistungen.

 

Ergebnis Laufen (21,1km):

Jürgen: 01:52h

Christine und Peter: 02:01h

 

 

44. Königforst Marathon

Eine Woche vor Frühlingsanfang hat es pünktlich zum 44. Königforst Marathon im Bergischen Land nahe Köln wieder zu schneien begonnen. Trotz der eher bescheidenen Umstände wagten sich immer noch über 800 Teilnehmer auf die Halbmarathon bzw. bei zwei Runden auf die Marathonstrecke. Insgesamt ein schöner, sehr gut organisierter Lauf mit leicht anspruchsvollem Höhenprofil. Kai feierte an diesem Tag seine Premiere für unser Team und konnte im Ziel stolz auf ein super Ergebnis zurück blicken.

Glückwunsch vom Team.

Ergebnisse:

Laufen (42,195 km)

Kai: 04:01:13h; Ges.-Platz 87; AK M35 Platz 8

 

 

16. Frankfurter Mainova Halbmarathon

Nach einem guten Einstieg in die Wettkampfsaison machte leider die Erkältungswelle auch vor unserem Team keinen Halt. Gut erholt konnten mit Florian, Tim, Jörg und Chris jedoch 4 Athleten des Teams am vergangenen Sonntag beim 16. Frankfurter Mainova Halbmarathon an den Start gehen. Die flache und schnelle Strecke, die durch den südlichen Teil der Mainmetropole führt, ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Wettkampfkalender, wobei der Start am und der Zieleinlauf im Waldstadion die Herzen der Eintracht-Fans auch jedesmal höher schlagen lässt.

An diesem Wochenende wich der Schnee und die eisigen Temperaturen der vergangenen Wochen, wodurch sich die knapp 5000 Teilnehmer über milde Temperaturen im zweistelligen Bereich, wenn auch nicht ganz trockenes Wetter freuen konnten.

Allen vier Athleten gelang ein super Rennen. Wie auch in den Vorjahren war es ein tolles Erlebnis am Start gewesen zu sein.

Glückwunsch für die tollen Leistungen vom gesamten Team.

Ergebnisse

Laufen (21,1 km)

Florian: 01:24:17h; Ges.-Platz 125; AK M40 Platz 15
Chris: 01:35:15h; Ges.-Platz 496; AK M50 Platz 48
Jörg: 01:37:49h; Ges.-Platz 615; AK M50 Platz 66
Tim: 01:47:33h; Ges.-Platz 1358; AK MHK Platz 212

Teamwertung: Ges.-Platz 48; 04:47:05h

 

 

36. Lindenseelaufserie in Rüsselsheim am 14. Januar 2018

Heute waren mit Ralph, Tim, Carlo und Chris gleich 4 von uns am Start der Lindenseelaufserie in Rüsselsheim über die 10km. Allen vier gelang dabei ein sehr guter Start in die neue Saison 2018, wobei Ralph und Carlo das Rennen auch auf das Podest führte mit sehr guten Platzierungen in der jeweiligen Altersklasse.
Glückwunsch an alle für die tollen Leistungen.

Ergebnisse

Laufen (10 km)

Ralph: 38:36min; Ges.-Platz 14; AK M30 Platz 2
Christopher: 42:32min; Ges.-Platz 40; AK M50 Platz 11
Tim: 43:46min; Ges.-Platz 49; AK M Platz 6
Carlo: 57:06min; Ges.-Platz 203; AK 70 Platz 3

 

 

Winterlaufserie Jügesheim (3. Lauf) am 6. Januar 2018

Jan hat beim 3. Lauf der Winterlaufserie in Jügesheim seine persönliche Bestzeit knapp verpasst. Da er Startnummer und Chip vergessen hatte, hätte eine neue Bestzeit aber eh nicht gezählt 😉 Trotz dem Missgeschick eine tolle Leistung und ein super Auftakt ins neue Jahr! Glückwunsch!

Ergebnisse

Laufen (10 km)

Jan: 44:46 Minuten (inoffizielle Zeit ohne Platzierung)