Ironman 70.3 im Kraichgau am 5. Juni 2016

Bei der traditionsreichen und wie immer topbesetzten Mitteldistanz im Kraichgau standen in diesem Jahr Jan, Peter, Ralph und Florian am Start. Christine nahm zudem am Rennen über die olympische Distanz teil, bei dem das Schwimmen wegen Unwettergefahr abgesagt wurde. Bei schwül-heißem Wetter war das Rennen durch den hügeligen Kraichgau schweißtreibend und Kräfte zerrend, konnte aber mit tollen Zeiten und Platzierungen bewältigt werden. Die Stimmung an und auf der Strecke war wirklich toll und wir haben viele bekannte Gesichter gesehen.

 

Ergebnisse

Mitteldistanz (1900m Schwimmen, 90km Rad, 21,1km Laufen)

Florian: 4:50:13 Stunden (36:14 Min./2:40:30 Std./1:25:40 Std.), 264. Platz gesamt, 46. Platz AK

Ralph: 5:12:29 Stunden (39:32 Min./2:47:32 Std./1:38:23 Std.), 676. Platz gesamt, 99. Platz AK

Peter: 5:28:14 Stunden (34:11 Min./2:51:05 Std./1:55:02 Std.), 1012. Platz gesamt, 134. Platz AK

Jan: 5:51:40 Stunden (38:10 Min./3:17:02 Std./1:45:38 Std.), 1358. Platz gesamt, 222. Platz AK

 

Olympische Distanz (40km Rad, 10km Laufen)

Christine: 2:35:15 Stunden (1:37:58 Std./50:28 Min.), 65. Platz gesamt, 19. Platz AK

20160605_164757

 

 

Woogsprint in Darmstadt am 5. Juni 2016

Beim traditionellen Woogsprint in Darmstadt haben Tina, Tim und Carlo unser Team heute vertreten. Beim Schwimmen im städtischen Badesee Woog stand der Kampf mit den allgegenwärtigen Wasserpflanzen im Vordergrund, ehe auf der gesperrten Schnellstraße hohe Geschwindigkeiten auf dem Rad gefahren wurden. Der winklige Laufkurs um den See bildete den Abschluss des Rennens über die Sprintdistanz.

 

Ergebnisse

Sprint (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen)

Tim: 1:24:57 Stunden (18:35 Min./39:53 Min./20:31 Min.), 119. Platz gesamt, 5. Platz AK

Tina: 1:30:13 Stunden (19:34 Min./41:13 Min./24:35 Min.), 150. Platz gesamt, 3. Platz AK

Carlo: 1:30:30 Stunden (12:50 Min./42:25 Min./28:45 Min.), 153. Platz gesamt, 1. PLatz AK

IMG-20160605-WA0015

 

 

Triathlon de Belfort am 28./29. Mai 2016

Julia und Chris haben unser Team am 28. und 29. Mai in Frankreich vertreten. Beim Triathlon de Belfort in den Vogesen fand das Schwimmen zunächst im Lac du Malsaucy, etwas außerhalb von Belfort statt. Von dort ging es dann auf die landschaftlich sehr reizvolle, aber auch mit einigen Höhenmetern gespickte und technisch recht anspruchsvolle Radstrecke. Die Laufstrecke führte sowohl am See entlang als auch durch Wald und Wiesen und auf jeder Runde war ein längerer Anstieg zu bewältigen. Auf der Mitteldistanz wurde als Höhepunkt der Aufstieg zum Ballon d’Alsace auf 1107 Meter Höhe erklommen. Insgesamt war der Wettkampf durch den selektiven Kurs eine ideale Vorbereitung auf den im nächsten Monat anstehenden Austria Extreme Triathlon. Beide erreichten bei besten Bedingungen tolle Zeiten und top Platzierungen (es gab nur zwei Altersklassen: unter 40 und über 40!). Glückwunsch!

 

Ergebnisse

Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 87 km Radfahren, 20 km Laufen)

Chris: 5:03:05 Stunden (33:10 Min./2:48:27 Std./1:36:18 Std.), 53. Platz gesamt, 16. Platz AK

 

Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 38 km Radfahren, 10 km Laufen)

Julia: 3:08:46 Stunden (33:35 Min./1:27:08 Std./1:02:55 Std.), 46. Platz gesamt, 18. Platz AK

belfort

 

 

Löwentriathlon in Hachenburg am 28. Mai 2016

Tina, Tim und Carlo haben beim Löwentriathlon in Hachenburg über die Sprintdistanz abgeräumt und drei Podestplätze mit nachhause gebracht. Carlo wurde wie immer Sieger in seiner Altersklasse, Tina und Tim erreichten jeweils Platz 3. Glückwunsch!

 

Ergebnisse

Sprintdistanz (400m Schwimmen, 25km Radfahren, 5km Laufen)

Tim: 1:30:42 Stunden (10:35 Min., 52:03 Min., 23:10 Min.), 65. Platz gesamt, 3. Platz AK

Tina: 1:37:47 Stunden (11:23 Min., 54:51 Min., 27:33 Min.), 18. Platz gesamt, 3. Platz AK

Carlo: 1:41:51 Minuten (11:50 Min., 56:22 Min., 29:10 Min.), 83. Platz gesamt, 1. Platz AK

löwentriathlon

 

 

Zusammenarbeit mit Sanitätshaus Lay / modus LAB

Ab sofort werden wir vom Sanitätshaus Lay in Eltville und dem angegliederten modus LAB – Labor für technische Orthopädie und Sportwissenschaft unterstützt. Damit haben wir einen kompetenten Partner für Laufbandanalyse, Radbiometrie und allgemeine Trainingsberatung. Mit dem sportwissenschaftlichen Leiter von modus LAB, Marcus Blenke, steht uns ein Berater zur Seite, der früher selbst als Leistungssportler aktiv war und langjährige Erfahrung als internationaler Trainer und Betreuer besitzt. Aktuell begleitet er beispielsweise die Skilanglauf-Nationalmannschaft Estlands als Co-Trainer zu den Olympischen Winterspielen 2018.

Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und auf die erste gemeinsame Saison!

logo_modus_lab